Glückskinder

Glückskinder

woensdag 15 december 2010 09:34

Als meine jetzige Frau und ich uns beim Studium kennen lernten, was das Liebe auf den ersten Blick. Wir waren sofort unzertrennlich und fingen schnell an, gemeinsame Zukunftspläne zu schmieden. Da herrschte auf Anhieb eine große Übereinstimmung. Ein eigenes Haus mit Grundstück sollte es später auf jeden Fall sein, aber da wir zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen konnten, wohin uns das Leben nach dem Studium verschlägt, wussten wir natürlich auch noch nicht, wo es denn einmal stehen würde. Aber mit dem Sparen dafür wollten wir schon mal anfangen. Ein Freund von mir ist sehr erfolgreich in der Finanzbranche tätig. Der empfahl uns in einen Immobiliensparplan zu investieren.

Eine Laufzeit von 10 Jahren erschien uns durchaus angemessen. Schließlich wollten wir uns auch beide erstmal beruflich profilieren und finanziell auf sicheren Beinen stehen. Um unseren Immobiliensparplan zu realisieren, kamen verschiede Modelle in Frage. Mich überzeugte am meisten die Variante, Genussrechte an einer Firma zu erwerben und so zeichneten wir schließlich einen Genussschein. Auch die Einzahlungsmodalitäten entsprachen voll unseren Vorstellungen. Ein Einmalbetrag am Anfang, den wir mühelos aufbringen konnten und dann vierteljährliche Einzahlungen. Mit dem Ertrag aus dem Genußschein hatten wir 10 Jahre später eine hervorragende Grundlage unseren Hauskauf anzugehen.

Meine Frau hätte zwar lieber selber gebaut, aber ich konnte sie überzeugen, dass wir uns den ganzen damit verbundenen Stress nicht antun müssten. Es stehen schließlich häufig genug Häuser zum Verkauf, die unseren Vorstellungen entsprechen und mit der Inneneinrichtung hätten wir auch noch genug zu tun. Heute leben wir mit unseren beiden Kindern in einer idyllischen Gegend am Stadtrand und können manchmal kaum glauben, dass es das Leben so gut mit uns gemeint hat.
 

dagelijkse newsletter

take down
the paywall
steun ons nu!