Neuigkeiten aus der Ferne

Neuigkeiten aus der Ferne

woensdag 15 december 2010 14:11

Es gibt Freunde, die sehe ich nur ein oder zwei Mal im Jahr, weil sie so weit weggezogen sind, dass wir uns nicht häufiger besuchen können. Wenn wir uns dann aber treffen, ist alles wie früher. Es scheint, als wären wir niemals getrennt gewesen. Wir lachen über die gleichen Sachen und haben einfach nur Spaß. Wie viel wir voneinander verpasst haben, fällt uns erst auf, wenn wir über Ereignisse und Neuigkeiten im Leben des anderen sprechen.
Eine Freundin wohnt jetzt zum Beispiel in der Schweiz und arbeitet dort als freie Journalistin. Sie hat mir erzählt, dass der Start gar nicht so leicht gewesen sei. Schließlich brauchte sie zunächst eine Ausrüstung, um überhaupt tätig werden zu können. Ohne Kredite für Freiberufler hätte sie nicht ausreichend Geld gehabt. Schließlich benötigte sie eine teure Kamera und noch preisintensivere Software. Alles in allem hat sie einen Kredit für Freiberufler in Höhe von 10 000 Euro aufgenommen. Mittlerweile hat sie sich einigermaßen etabliert, sodass sie in einigen Jahren schuldenfrei sein wird.
Noch viel spannender sind die Erzählungen einer anderen Freundin, die nun in New York lebt. Schon die Geschichte, wie sie dorthin gekommen ist, ist fast wie im Film. Alles begann, als sie drei Wochen lang nach Manhattan fuhr, um dort eine Bekannte zu besuchen. Sie traf deren Mitbewohner und verliebte sich in ihn. Er stammt ursprünglich aus einer reichen indischen Familie und hat ein eigenes Unternehmen in den USA. Nachdem sie fast zwei Jahre lang ständig hin und her geflogen sind, um sich zu sehen, hat sie sich dafür entschieden, zu ihm zu ziehen. Und diesen Schritt hat sie bislang keine Sekunde lang bereut.
 

dagelijkse newsletter

take down
the paywall
steun ons nu!